Anleitung zur Konstruktion der Gesamtlösung


Grafik Sternenhimmel

 

Die obige Grafik zeigt Ihnen unseren Sternenhimmel, wie er sich zu Beginn des Sommerrätsels präsentiert – noch sternenlos und somit aus astronomischer Sicht ziemlich enttäuschend. Dieses werden Sie aber im Laufe unseres Rätsels durch Befolgen der Anweisungen (basierend auf den notierten Ergebnissen aller 30 Fragen) sukzessive ändern, bis die finale Sternenkonstellation erreicht ist.
Im Anschluss daran müssen Sie die Riesensterne benennen und ein Sternbild anhand der zu ermittelnden Verbindungslinien zwischen einzelnen Sternen einzeichnen.

Der Name dieses Sternbildes ist uns als Gesamtlösung zu übermitteln. Die Einsendeadresse, an die Sie uns Ihre Gesamtlösung per E-Mail schicken, müssen Sie selbstverständlich auch noch herausfinden.

Doch nun zu den einzelnen Lösungsschritten:

Vorbereitung:

Verwenden Sie bitte für Ihre Aufzeichnungen unser (Himmels-)Koordinatensystem. Eine druckerfreundliche Version können Sie auch als PDF-Dokument herunterladen.

Grundsätzlich kann jedes Feld des Koordinatensystems folgenden Inhalt haben:

Feldinhalt Bedeutung
Grafik Feld leerer Raum »Leerer Raum«
Grafik Feld Zwergstern Zwergstern
Grafik Feld Riesenstern Riesenstern

Zwerg- und Riesensterne befinden sich immer genau in der Mitte eines Feldes.

 

Sternenkonstellation bestimmen:

Bei allen 30 Fragen haben Sie als Ergebnis entweder zwei Buchstaben, einen Buchstaben und eine Ziffer oder zwei Ziffern notiert. Gehen Sie nun mit dem notierten Ergebnis jeder Frage in unser Koordinatensystem, wobei der erste notierte Buchstabe/die erste notierte Ziffer die Spalte und der zweite notierte Buchstabe/die zweite notierte Ziffer die Zeile bestimmt.

Hierbei gelten grundsätzlich folgende Regeln:

  • Landen Sie auf einem Feld mit »leerem Raum«, so entsteht an dieser Stelle ein Zwergstern
  • Landen Sie auf einem Feld mit einem Zwergstern, so verwandelt sich dieser zu einem Riesenstern
  • Landen Sie auf einem Feld mit einem Riesenstern, so fällt dieser restlos in sich zusammen und es ist dort wieder »leerer Raum«

Dieser Zyklus kann sich prinzipiell beliebig oft wiederholen.

 

Bei Fragen mit einer geraden Fragennummer gehen Sie mit dem Notierergebnis noch ein zweites Mal in das Koordinatensystem, allerdings in umgekehrter Reihenfolge.

Beispiel: Haben Sie bei einer Frage mit gerader Fragennummer ein »A« und eine »1« notiert, gehen Sie im zweiten Durchlauf nunmehr mit einer »1« und einem »A« in das Koordinatensystem.

 

Riesensterne benennen:

Durchlaufen Sie spiralförmig alle Felder unseres Koordinatensystems. Beginnen Sie dabei in der linken oberen Ecke und gehen Sie Feld für Feld vor. Den ersten Riesenstern, auf den Sie treffen, bezeichnen Sie mit »A«, den zweiten mit »B«, den dritten mit »C« usw.
Den n-ten Riesenstern ignorieren Sie bitte bei der Benennung (wobei Sie n erhalten, indem Sie zunächst die Summe aller 17 notierten Ziffern(werte) bilden und dann von diesem Ergebnis die iterierte Quersumme ermitteln). Dieser Riesenstern ist im weiteren Verlauf nicht mehr zu beachten – es sei denn, wir fragen explizit danach.

In dem nachfolgenden Beispiel wird diese Vorgehensweise verdeutlicht, wobei hier der fünfte (n = 5) Riesenstern ignoriert wird:

 
Grafik Riesensterne benennen
 

Sternbild zeichnen:

Ziehen Sie nun jeweils eine gerade Verbindungslinie zwischen

  • dem Riesenstern, den Sie mit »K« bezeichnet haben und dem Riesenstern, den Sie als Viertletzten benannt haben
  • dem Riesenstern, der sich am weitesten rechts befindet (erfüllen mehrere Sterne diese Bedingung, so wählen Sie von diesen Sternen denjenigen, der sich am weitesten unten befindet) und dem nächstgelegenen Riesenstern, der sich in derselben Zeile befindet
  • dem Riesenstern, den Sie mit »C« bezeichnet haben und dem nächstgelegenen Riesenstern, der sich in derselben Zeile befindet
  • dem Riesenstern, den Sie mit »F« bezeichnet haben und dem Riesenstern, den Sie als Sechstletzten benannt haben
  • dem Riesenstern, den Sie als Letzten benannt haben und dem Riesenstern, den Sie als Drittletzten benannt haben
  • dem Riesenstern, den Sie mit »I« bezeichnet haben und dem Riesenstern, der sich am weitesten oben befindet (erfüllen mehrere Sterne diese Bedingung, so wählen Sie von diesen Sternen denjenigen, der sich am weitesten rechts befindet)
  • dem Riesenstern, den Sie mit »H« bezeichnet haben und dem Riesenstern, der sich am weitesten unten befindet (erfüllen mehrere Sterne diese Bedingung, so wählen Sie von diesen Sternen denjenigen, der sich am weitesten links befindet)
  • dem Riesenstern, den Sie mit »A« bezeichnet haben und dem nächstgelegenen Riesenstern, der sich in derselben Zeile befindet
  • dem Riesenstern, den Sie mit »J« bezeichnet haben und dem Riesenstern, den Sie als Siebtletzten benannt haben
  • dem Riesenstern, den Sie mit »C« bezeichnet haben und dem Riesenstern, den Sie mit »G« bezeichnet haben
  • dem Riesenstern, den Sie als Fünftletzten benannt haben und dem Riesenstern, der sich am weitesten links befindet (erfüllen mehrere Sterne diese Bedingung, so wählen Sie von diesen Sternen denjenigen, der sich am weitesten oben befindet)
  • dem Riesenstern, den Sie mit »B« bezeichnet haben und dem Riesenstern, den Sie als Vorletzten benannt haben
  • dem Riesenstern, den Sie mit »G« bezeichnet haben und dem Riesenstern, den Sie als Achtletzten benannt haben
  • dem Riesenstern, den Sie mit »L« bezeichnet haben und dem Riesenstern, den Sie als Vorletzten benannt haben
  • dem Riesenstern, den Sie mit »F« bezeichnet haben und dem nächstgelegenen Riesenstern, der sich in derselben Zeile befindet
  • dem Riesenstern, den Sie mit »E« bezeichnet haben und dem Riesenstern, den Sie mit »D« bezeichnet haben

Nun sollten Sie hoffentlich in der Lage sein, unsere Version des gesuchten Sternbildes zu erkennen. Hinweis: Es ist eines der 88 von der Internationalen Astronomischen Union (IAU) verbindlich festgelegten Sternbilder.

 

Einsendeadresse:

Die Gesamtlösung schicken Sie an die E-Mail-Adresse, deren Empfänger Sie zunächst noch – als letzte Mission – herausfinden müssen. Diese E-Mail-Adresse hat prinzipiell folgenden Aufbau:
 
empfaenger@raetselnasen.de
 
Hierbei ist der Platzhalter »empfaenger« (ohne Anführungszeichen) durch einen berühmten Nachnamen zu ersetzen, den Sie durch die nachfolgenden Hinweise ermitteln:

 
Hinweis 1 (eine Buchstaben-Ziffern-Kombination):

  • Bestimmen Sie die beiden Riesensterne, die am weitesten auseinander liegen. Genau auf der Mitte zwischen diesen beiden Riesensternen liegt ein anderer Riesenstern.
    Notieren Sie den Buchstaben, mit dem Sie diesen Riesenstern bezeichnet haben.
  • Bestimmen Sie darüber hinaus die Spalte und die Zeile, in denen dieser Riesenstern liegt, und bilden Sie die Differenz der Ziffern(werte), die sich in dem Spalten- und Zeilenkopf befinden, indem Sie den kleineren von dem größeren Wert abziehen.
    Notieren Sie dieses Ergebnis.

Hinweis 2 (eine vierstellige Zahl):

  • Bestimmen Sie die Spalte, in der sich derjenige Riesenstern befindet, den Sie bei der Benennung ignoriert haben.
    Notieren Sie die Ziffer aus dem Kopf dieser Spalte als erste Ziffer.
  • Bestimmen Sie die Spalte, in der derjenige Zwergstern anzutreffen ist, der sich am weitesten unten befindet (erfüllen mehrere Zwergsterne diese Bedingung, so wählen Sie von diesen Sternen denjenigen, der sich am weitesten links befindet).
    Notieren Sie die Ziffer aus dem Kopf dieser Spalte als zweite Ziffer.
  • Bestimmen Sie die Spalte, in der sich derjenige Riesenstern befindet, den Sie bei der Benennung ignoriert haben.
    Notieren Sie die Anzahl der Zwergsterne, die in dieser Spalte anzutreffen sind als dritte Ziffer.
  • Bestimmen Sie die Spalte, in der die meisten Zwergsterne anzutreffen sind.
    Notieren Sie die Ziffer aus dem Kopf dieser Spalte als vierte Ziffer.

 

Nun sollten Ihre Aufzeichnungen komplett sein. Viel Erfolg!

Vergessen Sie bitte nicht: Es gilt Ihre erste Einsendung! Auch E-Mails an einen vermeintlich falschen Empfänger der Domain raetselnasen.de werden registriert und aussortiert.