Das Sommerrätsel 2018

Nicht ganz, aber die Sprache, um die es hier geht, ist für manche sicherlich ebenso entnervend, wie das bekannte vogonische Liebesgedicht »Oh freddled gruntbuggly«. Die Ursprünge der Sprache sind nicht so einfach zu fixieren. Unbestritten scheint der sprachliche Urknall am 30. Juni 2014 stattgefunden zu haben. An jenem Tag gewann nicht nur die französische Herren-Fußballnationalmannschaft bei der WM in Brasilien 2:0 gegen Nigeria, sondern ein österreichischer Künstler mit dem Vornamen Sebastian prägte einen sprachlich eher unsauberen Satz, was nichts Ungewöhnliches für ihn war, hatte er doch die deutsche Sprache bereits anderweitig erweitert oder auch verkürzt, je nachdem, wie man das sehen möchte.
Dass allerdings das Sätzlein andere zu ganzen Sprachorgien animieren würde, konnte damals niemand ahnen. Bei weiteren intensiven Recherchen zu den Ursprüngen der Sprache könnte man auf den 6. Dezember 2015 stoßen, denn an diesem Tag will ein Deutscher mit dem Vornamen Sebastian unter seinem bekannten Pseudonym laut eigener Aussage erstmalig das Wort benutzt haben, das man aus anderer Sicht eher als Unwort bezeichnen würde. Zwischenzeitlich hat »Heinz« sogar ein Buch zur Sprache verfasst, das in seiner Aufmachung dem Duden ähnelt. Da die korrekte Bezeichnung der gesuchten Sprache bisher ebensowenig fixiert zu sein scheint wie ihre Ursprünge, kümmern wir uns lieber um weniger Strittiges:

In welcher Stadt wurde der österreichische Sebastian geboren?